Direkt zum Inhalt
Dem Menschen dienen

Kollagenquervernetzung der Hornhaut

Der Keratokonus ist eine angeborene Hornhauterkrankung, bei dem es zu einer zunehmenden Verformung und Ausdünnung der zentralen Hornhaut kommt. Im fortgeschrittenem Stadium der Erkrankung, wenn kein Ausgleich des schlechten Sehvermögens durch Brillen oder Kontaktlinsen mehr möglich ist, kann durch eine Hornhauttransplantation (Keratoplastik) eine Wiederherstellung des Sehvermögens erreicht werden.

Das Crosslinking oder die „Quervernetzung“ der Hornhaut ist eine therapeutische Möglichkeit zur Stabilisierung der Hornhaut beim frühen Keratokonus. Das Ziel ist es, nicht den Keratokonus bzw. die Verdünnung rückgängig zu machen, sondern ein weiters Fortschreiten aufzuhalten.

Das Crosslinking bewirkt durch eine Bestrahlung der Hornhaut mit UV-Licht eine zusätzliche Verstrebung des Gewebes, wodurch dieses fester und stabiler wird.

Die Operation dauert etwa 60 Minuten und wird ambulant durchgeführt. Das Auge wird vor der Operation mit Tropfen betäubt und die oberste Schicht der Hornhaut entfernt. Anschließend wird die Hornhaut mit Riboflavin Augentropfen, einem Vitamin-B2-Abkömmling, betropft und nachfolgend über 30 Minuten mit UV-Licht beleuchtet. Das Licht reagiert dabei mit dem in der Hornhaut befindlichen Vitamin und führt zu einer verstärkten Verstrebung des Hornhautgewebes. Am Ende der Operation wird eine Verbandskontaktlinse auf die Hornhaut gelegt, welche einige Tage auf dem Auge verbleibt.

Durch die Operation ist ein Teil der Hornhautoberfläche wie bei einer Schürfwunde offen, was in den ersten Tagen noch zu leichten Schmerzen und Fremdkörpergefühl führen kann. Anfangs müssen tägliche Kontrollen durchgeführt sowie in den ersten Wochen regelmäßig Augentropfen genommen werden.

Falls der Keratokonus über die Zeit trotzdem weiter fortschreitet und eine Hornhautvernarbung mit zunehmender Sehverschlechterung eintritt, kann im Verlauf noch eine Keratoplastik (Hornhauttransplantation) durchgeführt werden.

...zur Übersicht Leistungsspektrum

 

Chefarzt

Priv.-Doz. Dr. med. Joachim Wachtlin

Dr. Wachtlin

Sekretariat

Ilka Kaliebe

Telefon: (030) 8272 - 2425
Telefax: (030) 8272 - 29 2425
E-Mail