Direkt zum Inhalt
Dem Menschen dienen

Hygiene

Patientensicherheit hat höchste Priorität

Für das Sankt Gertrauden-Krankenhaus besitzt die Patientensicherheit höchste Priorität, sodass auf die Erfüllung hygienischer Anforderungen größter Wert gelegt wird.

Das Hygieneteam des Sankt Gertrauden-Krankenhauses besteht aus der im Haus angestellten Krankenhaushygienikerin Dr. med. Elisabeth Engelmann, Fachärztin für Mikrobiologie sowie Hygiene und Umweltmedizin, den beiden Hygienefachkräften Heike Krüger (Diplom-Pflegewirt) und Annette Ebbinghaus sowie einer weiteren Hygienefachkraft in Weiterbildung. Zur Umsetzung der hygienischen Anforderungen in den verschiedenen Fachabteilungen sind auf jeder Station und in verschiedenen Funktionsbereichen (z.B. OP, Notaufnahme etc.) insgesamt 36 Hygienebeauftragte Pflegekräfte und 11 Hygienebeauftragte Ärzte im Einsatz. Das Hygieneteam arbeitet eng mit dem Ärztlichen Direktor, der Geschäftsführung und dem zuständigen Gesundheitsamt zusammen. Durch regelmäßige Teilnahme an den Treffen der AG Krankenhaushygiene des Landes Berlin ist auch eine enge, überregionale Zusammenarbeit mit dem Öffentlichen Gesundheitsdienst gewährleistet.

Moderne Strategien zur Vermeidung von Infektionen

HygieneDie Hygieneverordnung des Landes Berlin vom Juni 2012 sowie die Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) des Robert Koch Instituts sind die maßgebliche Grundlage der im Sankt Gertrauden-Krankenhaus etablierten Hygieneanforderungen. Das Hygieneteam sorgt für die Umsetzung moderner Strategien zur Vermeidung nosokomialer (im Krankenhaus erworbener) Infektionen.

Da die mikrobiologische Diagnostik ebenfalls von der Krankenhaushygienikerin im eigenen Zentrallabor des Hauses durchgeführt wird, ist die sofortige Erkennung infektiologischer Problemkeime wie z.B. MRSA, VRE und MRGN optimal gewährleistet und ermöglicht damit eine effiziente Verhütung von deren Verbreitung. Im Rahmen der umgehenden Mitteilung auffälliger Befunde an die behandelnden Ärzte erfolgt sowohl eine Beratung im Bezug auf die geeignete Antibiotikatherapie als auch zu den hygienischen Anforderungen. Darüberhinaus werden vom gesamten Hygieneteam regelmäßige Visiten, Fortbildungen und Arbeitsgruppen durchgeführt. Die praktische Umsetzung der hausinternen Hygienerichtlinien ist damit optimal gewährleistet.

Zur fortlaufenden Überprüfung der eigenen Qualität erfolgt eine umfangreiche Erfassung und Bewertung nosokomialer Infektionen nach dem Standard (KISS) des Nationalen Referenzzentrums für Surveillance von nosokomialen Infektionen. Die Optimierung der Antibiotikatherapien erfolgt anhand der Bewertung der jährlich erstellten Erreger-, Resistenz- und Antibiotikaverbrauchsstatistik.

 

Kontakt

Dr. med. Elisabeth Engelmann
Krankenhaushygienikerin
E-Mail

Heike Krüger
Hygienefachkraft
E-Mail

Annette Ebbinghaus
Hygienefachkraft
E-Mail